Month: Dezember 2015

Weihnachtskugeln zum Adventskaffee…

| allgemein, Rezepte

….. Es treibt der Wind im Winterwalde

die Flockenherde wie ein Hirt

und manche Tanne ahnt, wie balde

sie fromm und lichterheilig wird,

und lauscht hinaus, den weißen Wegen

streckt sie Zweige hin, bereit-

und wehrt dem Wind und wächst entgegen

der einen Nacht der Herrlichkeit.

(Reiner Maria Rilke)

Das ist das Lieblings Weihnachtsgedicht meiner lieben Schwigermutter.

Um das warten auf auf weiße Weihnachten zur versüssen,

gab es heute feine Weihnachtskugeln mit Orangenaroma.

kuk2

2015-12-06 12.20.53

20151206_120433-1

Rührteig:

ergibt ca. 7 Kugeln á 5 cm Durchmesser

150 g Butter

100 g Zucker

2 Eier

200 g Mehl

1 gestr. TL Backpullver

1 Bio Orange

1 EL Orangenkonfitüre

Zubereitung:

 

Ofen auf 170 C vorheizen. Die Orange heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Orange halbieren und eine Hälfte auspressen.

Die Butter und den Zucker schaumig schlagen, Konfitüre dazu geben.

Nacheinander die Eier untermischen.

Saft- und Schale einer halben Orange unterrühren.

Mehl mit Backpulver sieben und rasch unter die Butter-Eier-Masse rühren.

Kiwi_20151209_165253

Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels in die Mulden Spritzen und ca. 30 Min. backen.

kugel2

Halbkugeln abkühlen lassen und anschließend den Überschuß abschneiden.

An einer Kugelhälfte, die als Unterseite dient, eine kleine Kuppe abschneiden.

Bitte nicht zuviel. Damit soll das wegrollen verhindert werden.

kugel1

Halbkugeln mit Tränke bestreichen und mit Garnache füllen.

Garnacherezept:

100 ml Sahne

150 g Vollmilchkuvertüre

1 Schuß Orangenliquer

Zubereitung:

Sahne erwärmen und über die klein gehackte Schokolade gießen.

Orangenliquer dazugeben, mit einem Löffel zur einer homogenen Masse cremig rühren und fest werden lassen.

kugel4

Fondant 5mm dick ausrollen und ausstechen.

Mein größter Ring hatte einen 11 cm großen  Durchmesse.

Die Unterseite der Kreise mit Konfitüre leicht bestreichen,

Kreis auf die Kugel legen und vorsichtig verkleiden.

Die Kugel wurden mit Royal icing und Perlchen verziert.

Viel Spaß beim Nachbacken!!

♥♥♥

Sanja_Unterschrift_kurz

0 comment

Zarte Schneeflocken

| allgemein, Rezepte

Was darf auf einem Weihnachtsteller nicht fehlen?

Natürlich… der Klassiker unter den Plätzchen:

“ Mürbeteigplätzchen „

 Besonders bei den kleinen Bäckern sehr beliebt. Sie lassen sich in jeder erdenklichen Form ausstechen und verzieren.

Dieses Jahr kommen meine Schneeflocken zum ersten mal zum Einsatz.

Die Förmchen sind ein Mitbringsel aus Edinburgh,

wo wir letztes Jahr ein paar Tage verbracht haben.

Ich kann euch sagen:

Edinburgh ist einfach magisch und geheimnisvoll,

es ist immer eine Reise wert.

Beim Anblick dieser Plätzchen,  werden wunderschöne Erinnerungen wach.

Kiwi_20151204_152752

20151204_141644

Kiwi_20151204_191736

 

2015-12-04 18.35.33

 

 

20151204_144625

Die Schneeflocken zergehen förmlich auf der Zunge.

Mürbeteig:

375 g Mehl

250 g Butter

125 g Puderzucker

1 Eigelb

Der Teig lässt sich gut mit Zitronen-,  Orangenabrieb oder Vanille verfeinern.

Butter in Stücke schneiden, mit Puderzucker, Mehl und dem Eigelb zu einem glatten Teig kneten.

Teig in Klarsichtfolie einschlagen und im Kühlschrank für 2 Stunden ruhen lassen.

Damit die Kekse gleich dick sind rolle ich den Teig zwischen zwei 5 mm dicken Stäben aus.

So erhalten alle Plätzchen eine gleichmäßige Höhe und Farbton beim backen.

Plätzchen ausstechen und bei 160 Grad 10-15 goldgelb backen.

Mit Puderzucker bestäuben.

0 comment

1 2 3