Month: Oktober 2016

Kanelbullar oder wie wir sagen Zimtschnecke

| allgemein

Dieses Jahr hatte ich das Glück, zwei Mal die Stadt Stockholm zu besuchen.

Die kleinste Großstadt der Welt oder auch „Venedig des Nordens“ gennant.

Ganz begeistert bin ich von der malerischen Altstadt  (Gamla Stan).

wp-1477858983352.jpg

Die schmalen Gässchen mit den farbig gehaltenen Häusern laden zum Bummeln, einkaufen und zum schnabulieren ein.

Im schicken Östermalm befindet sich ein Markthalle, ein muss für Stockholm Besucher.

Vom Obst und Gemüse bis hin zu einheimischen Delikatessen, alles was das Herz begehrt.

Mein Interesse galt den Zimtschnecken (Kanelbullar), eine schwedische Backspäzialität.

Es handelt sich um einen mit Butter-Zimt gefüllten Hefeteig. Eine besondere Gewürznote bekommt der Teig durch die Zugabe von Kardamom.

Auf unserer Reise haben wir auch einige getestet. Den besten Kanelbullar haben wir im „Caffe Saturnus“ gegessen.

Er war nicht nur der Beste, er war auch der Größte, den ich je gesehen habe.

Ich habe mich hier jedoch für eine kleinere

Variante entschieden. Sie sind nicht exakt wie die aus Schweden geworden, aber für mich bis jetzt mein persönlicher Favorit….

O2_1

wp-1477770944177.jpg

wp-1477770809421.jpg

Kanelbullar lassen sich individuell befüllen ob mit Nüssen oder Schokolade immer ein Genuss.

Rezept:

40 g Frische Hefe

250 ml Milch

570 g Mehl  Typ 550

1/4 TL Salz

1 TL Kardamom

90 g Zucker

100 g Butter

1 Ei

1 Päckchen Vanillinzucker

Extra:

Hagelzucker

1 Ei zum bestreichen

2-3 EL Milch

Tränke:

100 ml Wasser

50 g Zucker

Füllung:

150 g Marzipan

1 Päckchen Vanillinzucker

2-3 EL Zimt

1 EL braunen Zucker

150 g Butter

Zubereitung:

Backofen auf 190-200° Grad Ober-/unterhitze vorwärmen.

Milch erwärmen.

Hefe zerbröckeln und in eine Tasse geben, 50 ml lauwarme Milch und 1 TL Zucker dazugeben. Hefe in der Milch auflösen und für ca. 5 Min. gehen lassen.

Den Rest Zucker, Kardamom und Vanillinzucker in der Milch auflösen .

Ei aufschlagen und zur Milch geben. Alles sollte noch lauwarm sein.

Mehl, Salz in eine Schüssel geben, Milch und die aufgegangene Hefe dazu gießen.

 Alles gut durchkneten, die weiche Butter dazugeben und für  ca. 5 Min .weiter kneten.

Der Teig sollte schön elastisch und glänzend sein.

Nach dem Kneten, den Teig mit Frischhaltefolie und Küchentuch abdecken und für ca. 30 -45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der zwischen Zeit Butter, Vanillinzucker, braunen Zucker und  Zimt cremig rühren.

Marzipan in kleine Stücke zerpflücken und  zu der Zimt-Butter dazugeben, alles zur einer geschmeidigen Creme verrühren.

wp-1477770689856.jpg

wp-1477770287315.jpg

Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten, dünn zu einem Rechteck ausrollen und mit Zimt-Buttercreme bestreichen.

wp-1477770407640.jpg

wp-1477770489983.jpgTeig zusammenklappen und in Streifen schneiden.

wp-1477770572767.jpg

Den Teigstreifen in sich eindrehen. An einem Ende festhalten und mit dem anderen einmal umschliengen und das Endstück unter den Knoten stecken.

wp-1477770224829.jpg

Die Kanelbullar auf ein Backblech legen und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Vor dem Backen, Ei mit etwas Milch verquirlen, die Teigknoten mit Ei bestreichen und Hagelzucker bestreuen.

wp-1477852309390.jpg

Bei 180 -200° Grad Ober-/Unterhitze 15-18 Min backen.

Nach dem Backen, die Kanelbullar mit Zuckertränke einstreichen dadurch werden sie saftig und bekommen einen wunderschönen Glanz.

wp-1477771231531.jpg

Oder als Schnecke auf einem Holzstiel für kleine Schleckermäuler.

O2_1

Ich hoffe ihr seid genauso begeistert von Zimtschnecken wie ich, einfach köstlich.

♥♥♥

Eure_Sanja_Unterschrift

0 comment

Drip Cake mit gebrannten Mandelbuttercreme

| allgemein

Der Drip Cake ist einer der zur Zeit angesagtesten Kuchen im Netz. Der Clou dabei ist das Zerlaufen der flüssigen Schokolade an den Rändern des Kuchens.

Was früher ein Desaster war, ist jetzt gewollt und glaubt mir, die perfekten Tropfen hinzubekommen bedarf doch ein bisschen Übung 🙂 als gedacht.

 Beim Geschmack und der Dekoration kann man seiner Phantasie freien lauf lassen.

 Zum Geburtstag meines Vaters habe ich mich für einen Schokoladenkuchen mit einer Swiss-Meringue-Buttercreme entschieden und mit gebrannten Mandeln verfeinert.

Ich fand die Swiss-Buttercreme toll, weil ich ihre feine, seidige Konsistenz mag. Sie ist hervorragend zum Befüllen von Torten.

O2_1

wp-1475855441853.jpg

Rezept für Schokoladenkuchen:

380 g Mehl

300 g Zucker

1 P. Vanillin Zucker

1 TL Natron

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz

40 g Kakao

4 Eier Größe L

130 g geschmolzene Zartbitter Schokolade

180 g Vollmilchjogurth

200 g zerlassene Butter

50 ml Öl

250 ml Wasser

Zubereitung:

Backofen auf 160° Grad, Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Teigmenge für 2 Backformen je 18 cm Durchmesser.

Backformen mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten, mit Mehl bestäuben.

Mehl, Natron, Backpulver und Kakao in eine große Schüssel sieben, Zucker dazugeben.

Geschmolzene Schokolade, Vanillin-Zucker,Joghurt, Eier, Wasser, Öl und die abgekühlte zerlassene Butter zum Mehlgemisch dazu geben und zu einem glatten Teig verrühren.

Teig in die Formen geben und auf der unterste Schiene ca. 60-65 Min. backen.

Bitte Stäbchenprobe machen, je nach Ofen kann sich die Backzeit verlängern.

Kuchen nach dem Backen 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, anschließend kopfüber auf einem Gitterrost stürzen.

Tränke:

100 ml Wasser

100 g Zucker

1 Vanilleschote

1 Prise Salz

1 Anisstern

Wasser, Zucker und das Salz in einen Topf geben und ca. 5 Min. köcheln lassen.

Aufgeschnittene Vanilleschote und Anisstern dazugeben und ziehen lassen.

wp-1475854761326.jpg

Swiss-Meringue Buttercreme

mit gebrannten Mandeln:

4 Eiweiß Größe L

200 g Zucker

100 g Palmin Soft

300 g Butter

1-2 TL Vanille Extrakt

1 Prise Salz

100 g Gebrannte Mandeln

Alle Zutaten sollen Raumtemperatur haben.

Zubereitung:

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.

Das Eiweiß und den Zucker in eine Schüssel geben.

Bitte darauf achten, dass die Schüssel das heiße Wasser nicht berührt.

Die Schüssel mit dem Eiweiß über dem Wasserdampf aufschlagen dabei auf 60° Grad erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Hierfür bitte ein Zuckerthermometer benutzen um die Temperatur zur kontrollieren.

Das dauert in der Regel ein paar Minuten.

Schüssel vom Topf nehmen und das Eiweiß steif schlagen, bis sich die Masse abgekühlt hat. Der Eischnee wird dabei sehr fest und glänzend.

Nun die Butter und Palmin Soft, stückchenweise unter den Eischnee schlagen.

Die Masse wird solange geschlagen bis es eine homogene Masse entstanden ist.

wp-1475907690586.jpg

5-7 Mandeln entnehmen und für die Dekoration, zur Seite legen.

Die restlichen Mandeln in einem Universalzerkleinerer portionsweise zerkleinern.

 Ca.1/3 der zerkleinerten Mandeln unter die Buttercreme mischen, den Rest zum Dekorieren und bestreuen verwenden.

Ganache:

100 ml Sahne

200 g Zartbitter Schokolade

Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben. Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen, kurz stehen lassen und anschließend glatt rühren.

wp-1475855380309.jpg

Zusammensetzung:

Kuchen auskühlen lassen, je 2 mal durchschneiden mit dem Sirup tränken.

Die ersten Boden auf eine Tortenplatte legen, dünn mit Buttercreme bestreichen und mit Mandelbrösel bestreuen.

Mit den restlichen Böden auf gleiche Weise fortfahren.

Kuchen mit der Rest Buttercreme einstreichen und für ca. 1 Stunde kalt stellen. Die flüssige, abgekühlte Ganache über den Kuchen gießen. Mit einem Löffel die Schokolade über den Rand fließen lassen.

O2_1

Torte mit Mandeln, Schokolade, Roches, Keksen dekorieren.

♥♥♥

Eure_Sanja_Unterschrift

0 comment