Es gibt so viele schöne Backzeitschriften und Bücher auf dem Markt,

ich würde am liebsten sofort alles nachbacken.

Mich beschäftigte jedoch etwas ganz anderes: „Cupavci“.

Cupavci sind ein beliebtes Gebäck auf dem Balkan. Kleine Kuchenstücke getunkt in Schokolade und in Kokosraspeln gewälzt, einfach lecker und so leicht gemacht.

In kleine, mundgerechte Stücke geschnitten, wirken sie besonders edel.

Das Rezept fand ich in dem alten, handgeschriebenen „Familien-Rezepte-Heft“ meiner Patentante, das ich vor drei Jahren geschenkt bekam.

Sie hat sich sehr viel Mühe gemacht, viele alte Rezepte aufgeschrieben und…

…es ist wirklich etwas Besonderes!

Ich hatte mir fest vorgenommen einiges nachzubacken.

Jedoch beim „studieren“ der Rezepte runzelte ich das ein und das andere Mal die Stirn  und musste innerlich grinsen.

Klar, vor 60 Jahren waren Tassen, Tässchen und Esslöffel eine gängige Maßeinheit.

Und natürlich gibt es Tassenkuchen, aber Tässchen???

Wieviel Gramm hat ein Tässchen?

Welches Größe muss die Backform haben?

Fragen über Fragen… 😉

Also blieb mir nichts anderes übrig, als eine alte Mokkatasse zu verwenden und das ganze abzuwiegen.

(Gut das ich noch welche hatte.)

Cupavci sind auf dem Balkan ein verbreitetes Gebäck und es gibt so viele Varianten.

Im englischsprachigen Raum ist das Gebäck unter dem Namen „Lemingtons“ bekannt.

Warum?

Ich weiß es leider nicht…

aber vielleicht habt ihr eine Idee???

IMG_0035

Cupavci mit weißer Schokotunke

IMG_0037

IMG_0040

IMG_0047

Cupavci mit  dunkler Schokoladentunke

IMG_0045

IMG_0062

Rezept:

200 g Zucker

380 g Mehl

4 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

125 ml Öl

125 ml Milch

1/2 Päckchen Backpulver

Tunke dunkel:

(für ein ganzes Blech)

200g Schokolade (Zartbitter)

100 g Butter

200 ml Milch

4 EL Puderzucker

1 P. Vanille

1 EL Kakao nach bedarf

2 Tüten Kokoksraspeln

Helle Tunke:

(für ein ganzes Blech)

200 g Weiße Schokolade o. Kuvertüre

200 ml Milch oder Kokosmilch

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Eier mit Zucker und Vanille schaumig schlagen

Mehl mit dem Backpulver sieben.

Öl und die Milch unter die geschlagene Eiermasse langsam dazugießen und zum Schluß das Mehl kurz unterrühren, Teig auf das Backblech streichen.

20160130_152913-1_resized

Backblech 32X24 cm mit Backpapier auslegen und 15-18 Minuten backen, je nach Ofen.

Kuchen abkühlen lassen und in kleine Würfel schneiden.

20160130_180856-1_resized

Schokoladentunke:

Alle Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren kurz aufkochen lassen und  anschließend beiseite stellen.

Falls die Masse zu dickflüssig ist, einfach noch ein bisschen Milch dazugeben.

20160130_181627-1_resized

Kuchenstücke als erstes in der Schokoladentunke benetzen, abtropfen und anschließend in den Kokosraspeln wenden.

20160130_181643_resized

20160130_181647_resized

P.S.  Meine Lieben, ich hatte je eine Hälfte des Kuchens in weiße Tunke und die andere Hälfte in dunkle Tunke getaucht, dabei ist zu beachten, dass man jeweils nur die Hälfte der jeweiligen Tunke braucht.

Besonders lecker ist auch die Variante mit Füllung.

Hierbei wird der Teig durchgeschnitten, mit Fruchtaufstrich gefüllt und anschließend in der

Tunke gewendet.

Wer kein Kokos mag, kann dieses durch gemahlene Haselnüsse oder Mandeln ersetzen.

Die Nüsse jedoch vorher ein bisschen in der Pfanne anrösten, damit der Geschmack intensiver ist.

Alles Liebe

♥♥♥

Sanja_Unterschrift_kurz

0 comment

Kommentar verfassen