So herrlich leicht und fluffig ist die Pavlova.

Sie ist kinderleicht und schnell zubereitet, eure Gäste werden große Augen machen!

Die Pavlova besteht aus einer Baisermasse mit einer knusprigen Aussenschicht und einem weichen, inneren Kern.

Dieses delikate Dessert, dessen Ursprung entweder aus  Australien oder Neuseeland kommt (seit Ende 1920 wird diesbezüglich gestritten)

lässt sich wunderbar mit frischen Früchten garnieren.

Um der Süße des Baisers entgegen zu wirken sind säurehaltige Früchte besonders zu empfehlen.

Wer es gerne exotisch mag kann durch die Zugabe von Passionsfrüchten seiner Pavlova den letzten Kick geben.

B2

B1

Rezept:

4 Eiweiß

140 g Zucker

60 g braunen Zucker

2 TL Speisestärke

1/2 TL Essig oder Zitronensaft

1 TL Vanilleextrakt

2 Becher Sahne

1 Päckchen Vanillezucker

Früchte je nach Saison

Backofen auf 100 Grad Ober-unter Hitze vorheizen.

Eiweiß in eine fettfreie Schüssel geben und schlagen bis es zähflüssig wird.

Den Zucker langsam einriesel und weiter zu festem Schnee schlagen.

Essig oder Zitronensaft und die Speisestärke vorsichtig unter die Eiweißmasse unterheben.

Die Säure und die Speisestärke sorgen für ein weiches Inneres, während die Hülle hart wird.

B8

 B6

Die fertige Masse kreisförmig auf das  Backpapier streichen, auf das Backblech legen und

bei 100 Grad1 Stunde backen anschließend bei geöffneter Ofentür die Pavlova auskühlen lassen.

B10

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, auf das abgekühlte Baiser streichen und

mit Früchten garnieren.

Guten Appetit!

♥♥♥

Sanja_Unterschrift_kurz

0 comment

Kommentar verfassen