Tarte

Feine Apfeltarte

| allgemein, Rezepte

Heute war mal wieder ein Familienessen angesagt…

Ich genieße unsere Zusammentreffen sehr. Auch überlege ich mir immer, womit ich meine Lieben überraschen könnte.

Auf Sahnetorte oder mächtige Desserts zum Nachtisch wollte ich gerne verzichten.

Wir wissen ja alle, bis zum nächsten Sommer ist es ja nicht mehr lang 😆 und die Pölsterchen von Weihnachten ? Naja, über die reden wir nicht.

Deshalb habe ich mich heute für eine  Apfeltarte entschieden, sehr lecker und schnell gemacht. Aber so ganz ohne Kalorien ging es doch nicht 😛

Rezept:

200 g Mehl

100 g Butter

50 g Zucker

1 Prise Salz

1 Ei

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Kg säuerliche Äpfel (Elster o. Wellant)

Zitronensaft

2 EL Zucker

2 cl Apfelsaft

1 EL Butter

Rumrosinen

Mandelblättchen

Zubereitung:

Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben.

Kalte Butter in kleine Stücke schneiden.

Ei leicht verquirlen, zusammen mit der Butter zum Mehl geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Äpfel schneiden, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Mit Zitronensaft beträufeln.

Ich habe meine geschälten Äpfel bis zum Verbrauch einfach ins Zitronenwasser gelegt und zugedeckt. Die Zitrone sorgt dafür, dass die Äpfel nicht braun werden  🙂 .

Backofen auf 200° Grad vorheizen.

Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, Tarte Backform mit Butter einfetten und anschließend mit dem Teig auskleiden.

Mit einer Gabel mehrmals in den Teig einstechen.

Apfelscheibchen versetzt anordnen. Mit Rosinen, Mandelblättchen und Butterflöckchen bestreuen. Kuchenform auf die mittlere Schiene legen und 30 Min. backen.

Zucker in der Pfanne langsam schmelzen lassen bis er leicht gebräunt ist.

Mit Apfelsaft ablöschen, solange köcheln lassen bis ein feiner Karamelsirup entstanden ist.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit dem Sirup beträufeln und bei 225° nochmals für 10 Minuten backen.

Die Apfeltarte lässt sich wunderbar lauwarm mit Vanilleeis servieren oder man reicht einfach geschlagene Sahne dazu.

Sahne mit Vanille oder Zimt verfeinern. Einfach köstlich hmmmmmm  😉

Viel Spaß beim Nachbacken!!

♥♥♥

0 comment

Sommerliche Erdbeeren-Rhabarber Tarte

| allgemein

Heut war wieder ein wundervoller Tag. Mit einem Korb bewaffnet ging es zum Erdbeerpflücken aufs Feld.

Früher haben mich noch meine Mädchen begleitet… ach, was waren das für schöne Zeiten!

Die Suche nach den dicksten und süßesten Früchten war damals sehr aufregend, zumal immer mehr verspeist wurde, als dann im Körbchen landete.

Diesmal wurde ein Teil der Erdbeeren sogleich zu Marmelade verarbeitet, der andere für die Tarte verwendet.

Endlich konnte auch meine vor einem Jahr erstandene Tartebackform zum Einsatz kommen!

O2_1

EK8

Zutaten für eine Tarte von ca. 13 x 35 cm oder 22 cm Durchmesser.

Ofen auf 180° vorheizen.

Teig:

240 g Mehl

160 g kalte Butter

80 g Puderzucker

1 Prise Salz

Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zubereitung:

Mehl, Butter,Salz und Puderzucker zu einem glatten Teig kneten, in Frischhaltefolie einschlagen und für 1 Stunde kalt stellen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen.

Den Teig auf dem Boden und Rand auslegen.

Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen.

Das Backpapier etwas größer als die Backform ausschneiden,

auf den Teig legen und mit Hülsenfrüchten (z.B. Erbsen, Bohnen, Kichererbsen) befüllen. Bei 180 ° 15-20 Minuten backen.

Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und für weitere 10-15 Min. goldgelb backen. Abkühlen lassen.

EK4

Erdbeer-Rhababer-Soße:

ca. 250 g Erdbeeren

3 Stangen Rhababer

1 Vanilleschote

100 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Erdbeeren und Rhabarber waschen, grob kleinschneiden.

Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen.

Die klein geschnittenen Früchte,Vanilleschote-Mark, Gelierzucker mit 4 EL Wasser in einen Topf geben,

unter ständigen Rühren erhitzen und 5 Min. köcheln lassen.

Vanilleschote heraus nehmen, pürieren und kalt stellen.

EK3

 

Füllung:

200 g Schmand

3 EL Sofort Gelatine

1 Päckchen Vanillezucker

2 EL Zucker

1 Prise Salz

200 ml Sahne

150 g Erdbeeren

 

Zubereitung:

Sofortgelatine mit dem Zucker mischen.

Schmand mit Salz und Sofortgelatine mit einem Handrührgerät gut verrühren.

Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und unter den Schmand heben.

EK1

Zusammensetzung:

 

Schmandcreme ungleichmäßig auf den Boden streichen und für 2-3 Stunden kaltstellen.

Die restlichen Erdbeeren halbieren.

Kurz vor dem Servieren, den Kuchen mit der Soße beträufel und mit  Erdbeeren belegen.

EK6

O2_1

Diese Tarte lässt sich sehr gut auch mit anderen Früchten kombinieren z.B. Waldfrüchten, Himbeere, Kirschen, Mango, Maracuja…….

♥♥♥

Sanja_Unterschrift_kurz

Quelle : Zeitschrift „Einfach Hausgemacht“, Frühsommer 2016 aus dem Verlag der Landlust

0 comment